Stellungnahmen 2014

Veröffentlichung der Stellungnahmen

Vom 16. April bis zum 28. Mai hatte die Öffentlichkeit Gelegenheit, sich zu den ersten Entwürfen des Netzentwicklungsplans Strom 2014 und des Offshore-Netzentwicklungsplans 2014 zu äußern. Das Interesse ist sehr groß: Viele Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter aus Politik, Gemeinden, Behörden, Unternehmen und der Wissenschaft haben sich am diesjährigen Konsultationsverfahren beteiligt. Alle fristgerecht eingereichten Stellungnahmen werden gleichermaßen berücksichtigt und bearbeitet. Dazu zählen die Stellungnahmen, die per Mail oder über die Website bis zum 28.05.2014 23:59 Uhr eingereicht wurden sowie alle postalisch eingereichten Stellungnahmen mit einem Poststempel bis zum 28.05.2014.
Auf dieser Seite werden nach und nach alle Stellungnahmen veröffentlicht, zu denen ein Einverständnis vorliegt. Bei Privatpersonen müssen unter anderem die persönlichen Daten manuell unkenntlich gemacht werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass nach Eingang bzw. Übermittlung Ihres Einverständnisses bis zur Veröffentlichung ein gewisser Bearbeitungszeitraum benötigt wird.

Zähler Stellungnahmen 2014

26.066
Stellungnahmen sind abgegeben worden.
10.593
Stellungnahmen sind veröffentlicht worden.

Alle Stellungnahmen werden von den Übertragungsnetzbetreibern einzeln geprüft und weiter verarbeitet. Der Großteil aller Beiträge ist per Post eingegangen und muss zunächst digitalisiert und erfasst werden. Die Erfassung, Prüfung und Bearbeitung der Stellungnahmen sowie deren Veröffentlichung wird daher noch einige Zeit in Anspruch nehmen, so dass der Zählerstand mit der Angabe der bisher eingegangenen Stellungnahmen erst nach vollständiger Erfassung die Anzahl aller Konsultationsbeiträge anzeigen wird.

Es werden ausschließlich die Stellungnahmen veröffentlicht, von deren Verfassern uns das Einverständnis dazu vorliegt. Sollten Sie eine Veröffentlichung Ihrer Stellungnahme auf www.netzentwicklungsplan.de wünschen, teilen Sie uns Ihr Einverständnis dafür bitte mit. Konsultationsteilnehmer, die Ihre Stellungnahme über die Website oder per E-Mail abgeben, erhalten dazu einen Link an Ihre verwendete E-Mail-Adresse. Alternativ sowie für alle postalischen Einsendungen teilen Sie uns Ihr Einverständnis bitte per E-Mail mit.

Was passiert mit den Stellungnahmen?

Die Stellungnahmen werden in einem mehrwöchigen Prozess von den Übertragungsnetzbetreibern geprüft und ausgewertet und fließen in die Überarbeitung der ersten Entwürfe ein. Die zweiten Entwürfe, die im Sommer 2014 veröffentlicht werden, enthalten eine zusammenfassende Erklärung, wie die Konsultationsbeiträge NEP und O-NEP beeinflusst haben. Die ÜNB hoffen auf eine rege und konstruktive Beteiligung an der Konsultation 2014.

Von 2013 bis 2017 war ein Offshore-Netzentwicklungsplan (O-NEP) zur Energiegewinnung auf dem Meer zu erstellen. Der O-NEP 2030 (2017) war der letzte zu erstellende O-NEP. Seine Bestandteile werden zukünftig im NEP und im Flächenentwicklungsplan (FEP) des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie fortgeführt.

10.05.2014 - 11:08 | Helmut K.
Die Ost-Süd Trasse lehne ich ab. Diese Trasse ist technisch nicht notwendig, weil in Bayern und Baden-Württemberg genügend andere Kraftwerke als Ersatz zu den Atomkraftwerken teils bereits zur Verfügung stehen (z.B. Irsching) bzw. in Leipheim und oder Gundremmningen ideale Voraussetzungen sind, um ein GuD Kraftwerk zu bauen. Zudem ist das Potenzial der Kraft-Wärme-Kopplung bisher nur zu Bruchteile ... Mehr lesen
09.05.2014 - 23:17 | Manfred M.
08.05.2014 - 22:27 | Bastian F.
08.05.2014 - 11:05 | Hubert B.
Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte anfangs gedacht, dass man doch viele gute Möglichkeiten bekommt, seine Meinung zu äußern und Fragen beantwortet zu bekommen. Aber mittlerweile sehe ich es als reine Show der Netzbetreiber. Die auf der Seite angegebenen mail-Adressen scheinen alle falsch - werden sofort mit Fehlermeldung zurückgesendet. Und wir haben auch auf dem Postweg mehrfach versucht ... Mehr lesen
07.05.2014 - 10:56 | Marianne W.
Meine Stellungnahme zum Netzentwicklungsplan Strom: Priorität dieser Planung ist für uns eine unabhängige, Prüfung der Erforderlichkeit dieser Trasse und deren Veröffentlichung! Die Leitung 2 GW-MGÜ von Lauchstadt-Meitingen widerspricht der geplanten und von den Bürgern gewünschten Energiewende. Diese Megaleitung ist meines Erachtens überwiegend für den Transport von Braunkohlestrom gedach ... Mehr lesen
06.05.2014 - 22:01 | Stefan E.
Meine Ausführungen beziehen sich v.a. auf die Süd-Ost-Trasse. Die Möglichkeit, in Bayern vorhandene und neu zu bauende Gaskraftwerke zur Grundlastsicherung einzusetzen, spielt im NEP mit Hinweis auf die Marktbedingungen keine Rolle (s.S.242). Hier wird vergessen, dass der Markt durch politische Vorgaben sehr wohl beeinflusst werden kann. Würden z.B. die CO2-Zertifikate wieder teurer, was auf euro ... Mehr lesen
06.05.2014 - 21:35 | Reinhold S.
Ich lehne die Ost-Süd Trasse sowie alle Nord-Süd Trassen ab, weil sie weil sie absolut nichts zu einer sinnvollen Eneriewende beitragen. Hier soll nur nutzloser Zufallswindstrom der Energiegewinnler der norddeutschen Länder und umweltschädlicher Braunkohlestrom nach Bayern transportiert werden. Dieser unwirtschaftlichen und klimaschädlichen Zustände würde damit für Jahrzehnte manifestiert. Wenn wi ... Mehr lesen
06.05.2014 - 20:09 | Achim und Franziska H.
06.05.2014 - 13:45 | Bürgerverein Gegenstrom Neunkirchen am Sand
Betreff: Einspruch des Bürgervereins Gegenstrom Neunkirchen am Sand gegen den NEP Sehr geehrte Damen und Herren, im Anhang finden Sie bitte den Einspruch des Bürgervereins Gegenstrom Neunkirchen am Sand gegen den NEP. Mit freundlichen Grüßen, Antje Rückschloss 1. Vorstand des Bürgervereins Neunkirchen am Sand ... Mehr lesen
06.05.2014 - 00:00 | Jürgen W.
Betreff: Einspruch gegen den NEP 2014 Starkstromtrasse Süd-OSt Sehr geehrte Damen und Herren, bitte finden Sie meinen Kommentar und Einspruch gegen die geplante Starkstromtrasse Süd-Ost im Anhang. Mit freundlichem Gruß Jürgen W. ... Mehr lesen

Seiten