Stellungnahmen 2014

Veröffentlichung der Stellungnahmen

Vom 16. April bis zum 28. Mai hatte die Öffentlichkeit Gelegenheit, sich zu den ersten Entwürfen des Netzentwicklungsplans Strom 2014 und des Offshore-Netzentwicklungsplans 2014 zu äußern. Das Interesse ist sehr groß: Viele Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter aus Politik, Gemeinden, Behörden, Unternehmen und der Wissenschaft haben sich am diesjährigen Konsultationsverfahren beteiligt. Alle fristgerecht eingereichten Stellungnahmen werden gleichermaßen berücksichtigt und bearbeitet. Dazu zählen die Stellungnahmen, die per Mail oder über die Website bis zum 28.05.2014 23:59 Uhr eingereicht wurden sowie alle postalisch eingereichten Stellungnahmen mit einem Poststempel bis zum 28.05.2014.
Auf dieser Seite werden nach und nach alle Stellungnahmen veröffentlicht, zu denen ein Einverständnis vorliegt. Bei Privatpersonen müssen unter anderem die persönlichen Daten manuell unkenntlich gemacht werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass nach Eingang bzw. Übermittlung Ihres Einverständnisses bis zur Veröffentlichung ein gewisser Bearbeitungszeitraum benötigt wird.

Zähler Stellungnahmen 2014

26.066
Stellungnahmen sind abgegeben worden.
10.593
Stellungnahmen sind veröffentlicht worden.

Alle Stellungnahmen werden von den Übertragungsnetzbetreibern einzeln geprüft und weiter verarbeitet. Der Großteil aller Beiträge ist per Post eingegangen und muss zunächst digitalisiert und erfasst werden. Die Erfassung, Prüfung und Bearbeitung der Stellungnahmen sowie deren Veröffentlichung wird daher noch einige Zeit in Anspruch nehmen, so dass der Zählerstand mit der Angabe der bisher eingegangenen Stellungnahmen erst nach vollständiger Erfassung die Anzahl aller Konsultationsbeiträge anzeigen wird.

Es werden ausschließlich die Stellungnahmen veröffentlicht, von deren Verfassern uns das Einverständnis dazu vorliegt. Sollten Sie eine Veröffentlichung Ihrer Stellungnahme auf www.netzentwicklungsplan.de wünschen, teilen Sie uns Ihr Einverständnis dafür bitte mit. Konsultationsteilnehmer, die Ihre Stellungnahme über die Website oder per E-Mail abgeben, erhalten dazu einen Link an Ihre verwendete E-Mail-Adresse. Alternativ sowie für alle postalischen Einsendungen teilen Sie uns Ihr Einverständnis bitte per E-Mail mit.

Was passiert mit den Stellungnahmen?

Die Stellungnahmen werden in einem mehrwöchigen Prozess von den Übertragungsnetzbetreibern geprüft und ausgewertet und fließen in die Überarbeitung der ersten Entwürfe ein. Die zweiten Entwürfe, die im Sommer 2014 veröffentlicht werden, enthalten eine zusammenfassende Erklärung, wie die Konsultationsbeiträge NEP und O-NEP beeinflusst haben. Die ÜNB hoffen auf eine rege und konstruktive Beteiligung an der Konsultation 2014.

Von 2013 bis 2017 war ein Offshore-Netzentwicklungsplan (O-NEP) zur Energiegewinnung auf dem Meer zu erstellen. Der O-NEP 2030 (2017) war der letzte zu erstellende O-NEP. Seine Bestandteile werden zukünftig im NEP und im Flächenentwicklungsplan (FEP) des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie fortgeführt.

02.05.2014 - 12:27 | Bürgerinitiative "Unter Hochspannung"
02.05.2014 - 09:45 | Karl-K. C.
Betreff: Konsultation NEP 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, ich beziehe mich auf die im ersten Entwurf des NEP 2014 neu vorgeschlagene Methodik zur Bewertung von Netzentwicklungsmaßnahmen. Hierbei wird ein iteratives Verfahren beschrieben, bei dem jede Maßnahme bezüglich ihrer Auswirkung auf die notwendige Redispatch-Energie untersucht und anschließend priorisiert wird. Dieses Vorgehen ... Mehr lesen
01.05.2014 - 10:17 | Martin K.
Bezug: Trasse P34, Massnahme 22 (geplanter Neubau 380 kV Leitung) Zu dieser Massnahme hatte ich bereits im Zusammenhang mit den Netzentwicklungplänen 2012 und 2013 Stellung genommen. Wie im Herbst 2012 aus der Presse zu entnehmen war, wurde diese geplante Massnahme von der Bundesnetzagentur nicht bestätigt. Im Dokument der Bundesnetzagentur heisst es: „In den Untersuchungen [...] zeigte sich, ... Mehr lesen
27.04.2014 - 20:00 | Birgit S.
Betreff: Stellungnahme zum NEP 2014 Die folgende Stellungnahme bezieht sich auf den NEP 2014. Mit einer Veröffentlichung der Stellungnahme auf www.netzentwicklungsplan.de bin ich einverstanden. Trasse Süd Ost (Bad Lauchstädt-Meitingen) Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe Ihnen zwar schon einmal geschrieben, aber an andere Adressen, leider habe ich von Ihnen noch keine Antwort beko ... Mehr lesen
25.04.2014 - 16:38 | Andreas B.
Durch die Energiewende wandelt sich unsere Energieversorgung immer mehr von der zentralisierten zur dezentralen. HGÜs in dieser Situation zu schaffen, die 2024 vielleicht mal den Bedarf decken sollen ist völlig realitätsfremd. Vielmehr ist das bestehende Netz als ganzes auszubauen und dezentrale (Gas-)Kraftwerke zu schaffen, damit durchgängig in das Netz eingespeist werden kann - unter Beachtung d ... Mehr lesen
25.04.2014 - 12:51 | Heinz L.
23.04.2014 - 13:51 | Werner K.
Falls das Ergebnis eines unabhängigen NEP den Bedarf einer Trasse zeigt, muss eine Bündelung angestrebt werden. Bewohnte Gebiete innerhalb dieser Bündelung müssen unterirdisch geführt werden. Nicht wie im Nürnberger Land, wo die A9 wegen eines unbewohnten Vogelschutzgebietes auf eine Strecke von ca. 50 km verlassen wird, um dann über Dörfer und Kulturlandschaft geführt zu werden. ... Mehr lesen
23.04.2014 - 13:51 | Werner K.
Es ist absurd, dass der spätere Auftragnehmer (Übertragungsnetzbetreiber) den Bedarf für die spätere nicht offene „Ausschreibung“ des Projektes ermittelt. Die Bedarfsermittlung muss von unabhängigen, neutralen Sachverständigen durchgeführt werden. Der Bund Naturschutz muss in diesem Gremium mitreden können. Nur so wird das Ergebnis des NEP vom Großteil der Bevölkerung akzeptiert. ... Mehr lesen
23.04.2014 - 08:01 | Thorsten E.
22.04.2014 - 22:09 | René F.
Netzentwicklungsplan Strom Postfach 10 05 72 10565 Berlin Stellungnahme zum „Netzentwicklungsplan Strom 2014 – Erster Entwurf“ vom 16.04.2014 Sehr geehrte Damen und Herren, ich unterstütze die Forderungen der Bürgerinitiative Winkelhaid „Keine Stromautobahn über Winkelhaid“ und fordere bezüglich der geplanten Netzausbaumaßnahmen M54 und D09 des Netzentwicklungsplans Strom 2013 folgend ... Mehr lesen

Seiten