NEP-Dialogveranstaltung

Experten-Forum Szenariorahmen NEP 2030 (2019)

10. Oktober 2017
ab 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
VKU-Forum

Der Szenariorahmen ist die Grundlage des Netzentwicklungsplans Strom (NEP). Hier werden die Annahmen für die Entwicklung des Stromsystems im Zieljahr des kommenden Netzentwicklungsplanes festgelegt, anhand derer der bedarfsgerechte Ausbau des Übertragungsnetzes ermittelt wird.
Deshalb luden die Übertragungsnetzbetreiber am 10.10.2017 zum Experten-Forum Szenariorahmen NEP 2030, Version 2019 in das VKU-Forum ein, um die vielfältigen Entwicklungen im Energiesektor durch die Energiewende zu diskutieren und die wahrscheinliche Entwicklung bis 2030 und darüber hinaus zu erörtern. Insgesamt kamen rund 60 Experten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschafts- und Umweltverbänden sowie Vertreter von Energieversorgern und Verteilernetzbetreibern beim Experten-Forum zusammen.

Am Vormittag wurden in einem bilateralen Dialog zwischen Übertragungs- und Verteilernetzbetreibern neben den Prognosen zum regionalen Ausbau der erneuerbaren Energien und der Entwicklung der Sektorenkopplung auch methodische Fragen zur Modellierung der Spitzenkappung und Regionalisierung diskutiert.

Im zweiten Teil der Veranstaltung am Nachmittag kam ein erweiterter Expertenkreis aus Politik, Wissenschaft, Wirtschafts- und Umweltverbänden sowie Energieversorgern zusammen, um ihre Einschätzungen zur Entwicklung des Energiesystems der Zukunft vorzutragen. Nach einem kurzen Impuls zu jedem Themenfeld durch die Übertragungsnetzbetreiber, fand eine Diskussion im Plenum statt. Insbesondere die Annahmen zur Entwicklung der erneuerbaren Energien, die Einhaltung der CO2-Ziele, die zunehmenden Sektorenkopplung durch Elektromobilität und Power to X einschließlich deren Auswirkung auf den Stromverbrauch und die Jahreshöchstlast, die Entwicklung von Flexibilitäten auf der Verbraucherseite sowie die Einbindung Deutschlands in den gemeinsamen Europäischen Markt wurden teils kontrovers und vor allem produktiv diskutiert.

Die ÜNB haben viele wichtige Impulse aufgenommen und werden ihre Arbeit am Szenariorahmen sowie dem Netzentwicklungsplan insgesamt weiterhin im intensiven Austausch mit den Experten und Interessengruppen fortsetzen.

Sollten Sie weitere Fragen und Anregungen zu den Themen der Veranstaltung haben, wenden Sie sich gerne per E-Mail an uns.

Die Präsentationen der Veranstaltung stehen nachfolgend zum Download zur Verfügung.