Nachricht

Konsultation der Bundesnetzagentur zum O-NEP 2025 am 14. Juni gestartet

15. Juni 2016

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat am 14. Juni 2016 die Konsultation zum Offshore-Netzentwicklungsplan (O-NEP) 2025 gestartet. Bis 9. August 2016 können Behörden, Verbände und die gesamte Öffentlichkeit Stellung nehmen zum überarbeiteten Entwurf der Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) sowie zu den vorläufigen Prüfungsergebnissen der BNetzA.

Der zweite Entwurf des O-NEP enthält die Optimierungs-, Verstärkungs- und Ausbaumaßnahmen, die zur Anbindung von Offshore-Windparks bis 2025 notwendig werden. Die BNetzA hat in ihrem zusätzlich zum O-NEP veröffentlichten Prüfungsdokument neben der bisher geltenden Rechtslage auch die neue Rechtslage im Zuge des Gesetzentwurfs zur Novelle des EEG sowie zum WindSeeG geprüft. Laut Prüfung durch die Bundesnetzagentur sind unter Berücksichtigung der geltenden Rechtslage aktuell drei Anbindungssysteme in der Nordsee und ein Anbindungssystem in der Ostsee erforderlich. Sollte das Gesetz zur Entwicklung und Förderung der Windenergie auf See in der von der Bundesregierung vorgeschlagenen Form in Kraft treten, wäre in der Nordsee ein viertes Anbindungssystem bestätigungsfähig. Darüber hinaus würden für alle Anbindungssysteme vorgezogene Inbetriebnahmetermine gelten.

Weitere Detailinformationen zum Entwurf sowie zu den vorläufigen Prüfungsergebnissen der Bundesnetzagentur und zur Konsultation finden Sie hier.