13.12.15 - 23:14|Radsportverein Coburg-Lützelbuch e.V.|NEP
Als 1. Vorsitzender des Radsportvereins Coburg-Lützelbuch e.V. bin ich in der am Freitag stattgefundenen Vorstandssitzung aufgrund eines einstimmigen Beschlusses beauftragt worden, auch im Namen des Vereins und aller Mitglieder Einwände gegen die Projekte P44 mod und DC5/DC6 vorzubringen. Insbesondere sind wir dr Meinung, dass planvolles Handeln anders aussieht. Wer ist dafür verantwortlich, dass eine neue Leitung, direkt neben einer im Bau befindlichen Leitung errichtet werden soll oder diese Leitung noch einmal abgerissen werden müsste? Die in unserer schönen Landschaft aktive Trialsparte sieht sich heute stark eingeschränkt in ihrer vor dem Bau von A73, ICE und 389kV-Leitung gewohnten Bewegungsfreiheit un Nutzung der in der Natur vorhandenen Strecke. Die Realisierung weiterer Ausbaupläne wären einem Schildbürgerstreich gleichzusetzen. Werbung neuer Mitglieder für unseren Freizeitsport in dieser verschandelten Landschaft wäre nahezu unmöglich und würde die ohnehin schon gefährdete Existenz des Vereins noch weiter gefährden.