04.03.19 - 12:06|Regina I.|NEP
Betreff: Schreiben gegen den Standort des Doppelkonverters in Meerbusch-Osterath

Netzentwicklungsplan Strom
Postfach 100572
10565 Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

es leuchtet jedem Bürger aus dem Grenzgebiet ein, dass noch Strom aus
Braunkohle vorübergehend produziert werden muss, um marode
Kernkraftwerke vom Netz nehmen zu können.

Was für mich als betroffener Bürger aus Meerbusch-Osterath aber nicht
mehr nachvollziehbar ist, dass ein derartig geplanter Doppelkonverter
nicht am Herstellerort (beim Kraftwerk des Braunkohletageabbaus) sondern
in unmittelbarer Nähe zum Wohn- und Naherholungsgebiet erfolgen soll mit
allen seinen negativen Begleiterscheinungen für die Bevölkerung.

Des Weiteren hat Osterath schon einen erheblichen Beitrag zum Netzausbau
geleistet, so dass jeder weitere Eingriff nicht mehr hingenommen werden
kann.

Mit freundlichen Grüßen

Regina I.