NEP-Dialogveranstaltung

Informations- und Dialogveranstaltung zu den zweiten Entwürfen NEP/O-NEP 2030, Version 2017

23. Mai 2017
ab 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Tagungswerk Jerusalemkirche, Lindenstraße 85, 10989 Berlin

Drei Wochen nach Veröffentlichung der zweiten Entwürfe des Netzentwicklungsplans Strom (NEP) und des Offshore-Netzentwicklungsplans (O-NEP) hatten die vier Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) am 23. Mai 2017 zur Informations- und Dialogveranstaltung in das Tagungswerk Jerusalemkirche eingeladen. Die ÜNB stellten den rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Politik, Wirtschaft und Interessenverbänden die zentralen Ergebnisse der Netzentwicklungspläne vor. Darüber hinaus gab es im zweiten Teil der Veranstaltung die Gelegenheit, sich an verschiedenen Thementischen mit den Experten auszutauschen.

Nach der Begrüßung durch Eva Hegge-Goldschmidt (50Hertz) gab Stefan Sprenkmann (TenneT) einen Überblick zum zweiten Entwurf des O-NEP 2030 sowie zum Übergang vom O-NEP zum Flächenentwicklungsplan. Im Anschluss stellte Mario Meinecke (TenneT) den zweiten Entwurf des NEP 2030 vor. Zu den Schwerpunkten des Vortrags zählten die Ergebnisse und Besonderheiten der Konsultation sowie die wesentlichen Änderungen zum ersten Entwurf. Anschließend präsentierte Hendrik Natemeyer (Amprion) die Methodik und Umsetzung des Pilotprojektes Projektcharakterisierung.

Die Teilnehmer zeigten in der anschließenden Plenumsdiskussion durch Wortbeiträge und Fragen großes Interesse an den beiden Berichten. Themen wie Alternativenprüfungen, Eingangsgrößen des Szenariorahmens oder der Netzentwicklungspläne, aktuelle Studien sowie der Konsultationsprozess prägten die Diskussion. Im Anschluss an die  Vorträge konnten die Teilnehmer ihre Gespräche mit den Experten der ÜNB an Thementischen vertiefen.

Die ÜNB haben zahlreiche Impulse aufgenommen und werden ihre Arbeit am NEP auch weiterhin im intensiven Austausch mit den Interessengruppen fortsetzen.

Sollten Sie Fragen zu der Veranstaltung oder zu besprochenen Themen haben, wenden Sie sich gerne per E-Mail an uns. Wir werden Ihr Anliegen an den zuständigen Experten weiterleiten.

Die Präsentationen der Veranstaltung stehen nachfolgend zum Download zur Verfügung.