10.02.19 - 11:22|Lothar L.|NEP
Eine weitere Trasse von Schalkau Landesgrenze Thüringen Bayern P44 (Mast 77) wird strikt abgelehnt. Fehlplanungen können nicht zu Lasten der Bevölkerung gehen, wenn die bestehende Trasse nicht ausreicht. Dann sollte diese mit neuen Masten aufgerüstet werden. Rödental ist ohnehin durch ICE-Trasse und BAB bereits stark belastet.Wenn Strom im Süden benötigt wird, dann müssen eben dezentrale Enegieversorgung - z.B Gaskraftwerke - erfolgen. Es kann nicht sein, daß durch nicht sorgfältige Planung des Energiebedarfes neue Trassen erforderlich werden und die schon ohnehin überbelastete Natur weiter geschädigt wird. Wir haben nur eine Erde und wir müssen damit umweltbewußter umgehen.
Es erfolgt ohnehin schon in vielen Bundesländern zusätzlich dezentrale Energieversorgung. Warum wird in Südbayern, wo der meiste Strom gebraucht wird, nicht mehr dezentrale Versorgung geplant u. durchgeführt? So könnten unnötige weitere naturzerstörende Monsterleitungen vermieden werden.
Nachfolgende Generationen werden nicht verstehen, wie wir diesbezügl. mit der Natur umgegangen sind, zumal dann andere Stromgewinnung möglich sein wird.