Stellungnahmen NEP & O-NEP 2015

Veröffentlichung der Stellungnahmen

Im Rahmen der Konsultation vom 30. Oktober bis zum 13. Dezember 2015 hatte die Öffentlichkeit Gelegenheit, zu den ersten Entwürfen des Netzentwicklungsplans Strom 2025 und des Offshore-Netzentwicklungsplans 2025 Stellung zu beziehen. Alle per E-Mail eingesandten oder über die Konsultationsmaske eingegebenen sachlichen Stellungnahmen, für die eine Einverständniserklärung zur Veröffentlichung vorliegt, werden hier sukzessive veröffentlicht. Die Veröffentlichung postalisch eingesandter Stellungnahmen ist leider nicht möglich.

Zähler Stellungnahmen 2015

15.637
Stellungnahmen sind abgegeben worden.
1.984
Stellungnahmen sind veröffentlicht worden.

Vor der Veröffentlichung werden die Stellungnahmen geprüft und Beiträge von Privatpersonen anonymisiert. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass nach Erklärung des Einverständnisses bis zur Veröffentlichung ein gewisser Bearbeitungszeitraum benötigt wird. Damit alle Stellungnahmen, für die eine Einverständniserklärung vorliegt, möglichst schnell publiziert werden können, wird bei Serienbriefen nur der erste Brief veröffentlicht und um eine Liste der weiteren Absender ergänzt.

Was passiert mit den Stellungnahmen?

Alle rechtzeitig eingegangenen Stellungnahmen werden durch die Übertragungsnetzbetreiber in einem mehrwöchigen Prozess dokumentiert, ausgewertet und bearbeitet. Mehrfache Einsendungen des gleichen Beitrags von einer Person werden als eine Stellungnahme berücksichtigt. Die Stellungnahmen werden nicht individuell bestätigt oder beantwortet, sondern angemessen in den zweiten überarbeiteten Entwurf des NEP oder des O-NEP eingearbeitet. Dazu werden die Übertragungsnetzbetreiber am Anfang eines jeden Kapitels des NEP und des O-NEP darlegen, in welcher Form die Stellungnahmen in den NEP und den O-NEP eingeflossen sind.

Von 2013 bis 2017 war ein Offshore-Netzentwicklungsplan (O-NEP) zur Energiegewinnung auf dem Meer zu erstellen. Der O-NEP 2030 (2017) war der letzte zu erstellende O-NEP. Seine Bestandteile werden zukünftig im NEP und im Flächenentwicklungsplan (FEP) des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie fortgeführt.

07.11.2015 - 10:11 | Karl-Heinz P. | NEP
Betreff: Stellungnahme zum NEP 2015 Die folgende Stellungnahme bezieht sich auf den NEP. 7.11.2015 Mit einer Veröffentlichung der Stellungnahme auf www. netzentwicklungsplan.de bin ich einverstanden. Sehr geehrte Damen und Herren, ich finde Ihr Verhalten, die Bevölkerung zu informieren, unmöglich! 1. Zunächst ist die erste Stromleitung noch im Bau und am Mittwoch steht in der
Mehr lesen
06.11.2015 - 21:29 | Rottraud L. | NEP
Ich bin gegen die geplante Erweiterung der Trassenführung P44mod. Strom braucht jeder, das ist klar, doch warum werden von den Trassen immer wieder nur dieselben Bürger belastet? Auch kann ich mir nicht erklären, warum die bisherigen Trassen und Knoten nicht reichen. Es geht doch gar nicht darum, UNS mit Strom zu versorgen, sondern den Strom möglichst effizient ins Ausland zu verkaufen.
Mehr lesen
06.11.2015 - 21:16 | Karl-Heinz L. | NEP
Ich bin gegen die geplante Erweiterung der Trassenführung P44mod. Strom braucht jeder, das ist klar, doch warum werden von den Trassen immer wieder nur dieselben Bürger belastet? Auch kann ich mir nicht erklären, warum die bisherigen Trassen und Knoten nicht reichen. Es geht doch gar nicht darum, UNS mit Strom zu versorgen, sondern den Strom möglichst effizient ins Ausland zu verkaufen.
Mehr lesen
06.11.2015 - 21:10 | Ainka L. | NEP
Ich bin gegen die geplante Erweiterung der Trassenführung P44mod. Strom braucht jeder, das ist klar, doch warum werden von den Trassen immer wieder nur dieselben Bürger belastet? Auch kann ich mir nicht erklären, warum die bisherigen Trassen und Knoten nicht reichen. Es geht doch gar nicht darum, UNS mit Strom zu versorgen, sondern den Strom möglichst effizient ins Ausland zu verkaufen.
Mehr lesen
06.11.2015 - 21:07 | Michael L. | NEP
Ich bin gegen die geplante Erweiterung der Trassenführung P44mod. Strom braucht jeder, das ist klar, doch warum werden von den Trassen immer wieder nur dieselben Bürger belastet? Auch kann ich mir nicht erklären, warum die bisherigen Trassen und Knoten nicht reichen. Es geht doch gar nicht darum, UNS mit Strom zu versorgen, sondern den Strom möglichst effizient ins Ausland zu verkaufen.
Mehr lesen
06.11.2015 - 19:18 | Bianca R. | NEP
Ich bin gegen eine irrsinnige Trasse, die nur die Natur verschandelt und die Lebensqualität schmälert. Eine Autobahn und ICE-Trasse ist mehr als genug!
Mehr lesen
06.11.2015 - 19:09 | Martin R. | NEP
Ich bin gegen die Trasse, da wir in den letzten zehn Jahren in direkter Nähe eine Autobahn, eine ICE-Trasse und jetzt eine irrsinnige Stromtrasse verkraften müssen. Eine Verschandelung der Natur und eine große Beeinträchtigung der Lebensqualität. Schluss damit!
Mehr lesen
06.11.2015 - 12:13 | Sascha S. | NEP
Mit der neuen Alternativtrasse P44 mod werden die bereits belasteten Gemeinde wie z.B. Dörfles-Esbach (gebaut wurden innerhalb von 10 Jahren: Autobahn, ICE-Trasse, 380kV-Leitung) über Gebühr weiter belastet. Die Entfaltungsmöglichkeiten und Wachstumsoptionen bis hin zur Ansiedlung von Industrie und Gewerbe werden unmöglich gemacht, die einzuhaltenden Abstandsmaße und Qualitätseinbußen in der Lebe
Mehr lesen
06.11.2015 - 11:21 | Adrian L. | NEP
Betreff: Trasse P44 Sehr geehrte Damen und Herren, wie ich kürzlich schmerzhaft vernommen habe, planen Sie den Bau einer weiteren Stromtrasse, welche genauso wie die eben erbaute an Neuensorg, Gemeinde Weidhausen, vorbeiführen soll. (PLZ 96279) Leider kann ich nicht nachvollziehen, wieso nicht eben erbaute 380kV Trasse ausreicht. Augenscheinlich kann es sich nur um Exportgründe handeln. Wen
Mehr lesen
06.11.2015 - 11:21 | Andreas L. | NEP
Betreff: P 44 mod Sehr geehrte Damen und Herren, mit Erschrecken musste ich/wir in unserer Zeitung (Neue Presse Coburg / Coburger Tageblatt) über eine neu geplante Trasse (P 44 mod) lesen. Ist Ihnen eigentlich klar was Sie der Bevölkerung zumuten wollen ??? Es fehlt nicht nur mir, jede Art von Verständnis für dieses Vorhaben. Bestehende ausbauen ist ja u.U. noch nachvollziehbar aber ein
Mehr lesen

Seiten