12.03.13 - 12:00|Jürgen N.
Allgemeine Anmerkung
Betreff: Widerspruch bzw. Stellungnahme zum Netzentwicklungsplan

Werte Damen und Herren,
mit allergrößter Verwunderung habe ich aus den Medien erfahren müssen,
dass man sich in "Großherrenart" anmaßt, ohne jegliche Grundlage und
ohne Legitimation des Bundestages ein Geschäftsmodell installieren zu
wollen, in dessen Ergebnis lediglich der Profit für die Betreiber steht !!!
Die "angedrohten Trassen" durch ein Gebiet, dessen Arbeitsplätze vom
Tourismus abhängig ist, werden nun zu "Monstertrassen" hoch geplant -
darüberhinaus wird ein "Talsperrenprojekt Schmalwasser"- dessen
zukunftsfähige Sinnhaftigkeit, sogar von Spezialisten angezweifelt wird-
schon als gegeben mit eingeplant - und das alles verkauft man den Bürger
als Notwendigkeit im Zusammenhang mit der Energiewende !!!
Wieviel Lebensqualität und Arbeitsplätze mit diesen Maßnahmen in den
betroffenen Regionen vernichtet werden, darüber denkt niemand auch nur
ansatzweise nach. Ständig kommt lediglich das Totschlagsargument
"Energiewende" und "der Strom muß vom Norden nach Süden transportiert
werden" !!
Jeder halbwegs nachdenkende Mensch überlegt es sich, BEVOR er etwas
transportieren muß - WIE er es transportieren kann - und erst DANN
beginnt er mit den notwendigen Arbeiten. Hier ist es so, das
Offshoreparks in der Nordsee gebaut und in Betrieb genommen werden und
stellt dann plötzlich fest, dass man den Strom ja gar nicht weg
bekommt.......!!!
Schildbürgerei in der pefektesten Form!! Und dann läßt man sich diesen
Schwachsinn auch noch vom Bürger bezahlen - dank der Lobby, die schon in
weiser Vorraussicht für die entprechenden Gesetze die Weichen im
Bundestag stellen konnte !!
Es ist schon merkürdig - mit welcher Dreisigkeit der Bürger an den
Kosten beteiligt wird - bei den Gewinnen er aber IMMER außen vor bleibt.
Leider ist es so - und das weiß ich jetzt schon- dass die Intervention
der Bürger Thüringens, KEINERLEI Wirkung bei den Netzbetreibern zeigen
werden. Im Interesse des zu erwartenden Profits, wird man sich über
alles hinweg setzen und die "Monstertrassen" durch den Thüringer Wald
schlagen- geplant und befürwortet von Leuten, die noch nie einen Fuß
hieher gesetzt haben geschweige denn, mit den Ergebnissen einer
verfehlten Energiepolitik leben müssen. Eventuell dezentrale Lösungen
anzudenken würde den zu erwartenden Profit schmälern und wird insofern
auch nicht in Betracht gezogen.
Wann wird man hierzulande begreifen, dass man Geld nicht essen kann
!!!?? Wann wird man begreifen, dass der Mensch die Natur braucht - aber
UNS braucht die Natur nicht. Die Natur wird sich wehren - leider
unterscheidet sie nicht !!!