04.03.19 - 22:52|Günter W.|NEP
Betreff: Stellungnahme im Rahmen der Konsultation des ersten Entwurfes des Netzentwicklungsplans Strom 2030, Version 2019.
Als Anlage meine Stellungnahme zum NEP im Allgemeinen sowie meine persönlichen Befindlichkeiten hinsichtlich der Planung und Realisierung der Projektes P44 und dessen Maßnahmen sowie den im NEP hierzu genannten Alternativen.
Meine wesentlichen Einwendungen sind:
Seit mehr als 60 Jahren ist Weißenbrunn meine Heimat. Das größte Problem beim Älterwerden ist die Einsamkeit, wenn die Kinder wegziehen. Mittlerweile können sie in der Stadt auch besser und einfacher leben als auf dem Land. Weshalb sollten sie auch zwischen Stromleitungen, Eisenbahngleisen und Autobahn leben und dafür auch noch weite Wege zur Arbeit oder Schule und die daraus resultierenden Nachteile in Kauf nehmen. Fakt ist, die junge Generation wandert ab und unsere Perspektiven sind wenig rosig (siehe NEP).
Zu dieser Thematik wurde das Bundesprogramm "Ländliche Entwicklung" von der Bundesregierung initiiert. Es soll innovative Ansätze der ländlichen Entwicklung fördern. Es soll dazu beitragen, die ländlichen Regionen als attraktive Lebensräume zu erhalten und strukturschwache Gegenden zu unterstützen und leistet damit gleichzeitig einen Beitrag zur Umsetzung der Demografie Strategie der Bundesregierung.
Eine Realisierung der eingangs genannten Projekte wäre konträr zu dieser Zielsetzung.
Weitere Punkte siehe Anlage