Schulterblick zum Szenariorahmen-Entwurf für den nächsten Netzentwicklungsplan

30. September 2021
ab 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Online

Nach einer Einführung in den politischen Rahmen des kommenden Netzentwicklungsplans von Mario Meinecke, Tennet TSO, skizzierte Dr. Paul Nahmacher, 50Hertz, das Szenariodesign. Den angenommenen Stromverbrauch und die zugrunde gelegte Sektorenkopplung wurden von Sven Schäfer, Tennet TSO, und Daniel Stützle, TransnetBW, vorgestellt. Nach einer kurzen Pause erläuterten Robin Kaiser, Amprion, und Martin Klein, 50Hertz, den Einsatz erneuerbarer Energien und den konventionellen Kraftwerkspark im aktuellen Szenariorahmen-Entwurf. Durch die Veranstaltung führte Eva Hegge-Goldschmidt, 50Hertz.

Durchweg stand im Fokus der Überlegungen der Weg hin zu einer klimaneutralen Gesellschaft. In den Frage-Runden stießen die Themen Herkunft und Einsatz von Wasserstoffsowie CO2-Obergrenze auf besonderes Interesse. In mehreren Umfragen wurde die Perspektive der Teilnehmenden auf die dynamische Entwicklung des Energiesystems eingefangen. Es zeigte sich überwiegend Zustimmung für den von den Übertragungsnetzbetreibern vorgestellten Parameter und Überlegungen.

Die Anregungen der Veranstaltung fließen nun in die weitere Arbeit am Szenariorahmen-Entwurf ein. Spätestens zum 10. Januar 2022 übermitteln die Übertragungsnetzbetreiber den Entwurf an die Bundesnetzagentur, die voraussichtlich im Sommer 2022 einen Szenariorahmen bestätigen wird. Dieser ist der Ausgangspunkt für die Netzanalysen des nächsten Netzentwicklungsplans.

Sollten Sie weitere Fragen und Anregungen zu den Themen der Veranstaltung haben, wenden Sie sich gerne per E-Mail an uns.

Die Präsentation der Veranstaltung steht nachfolgend zum Download zur Verfügung.