Stellungnahmen NEP & O-NEP 2015

Veröffentlichung der Stellungnahmen

Im Rahmen der Konsultation vom 30. Oktober bis zum 13. Dezember 2015 hatte die Öffentlichkeit Gelegenheit, zu den ersten Entwürfen des Netzentwicklungsplans Strom 2025 und des Offshore-Netzentwicklungsplans 2025 Stellung zu beziehen. Alle per E-Mail eingesandten oder über die Konsultationsmaske eingegebenen sachlichen Stellungnahmen, für die eine Einverständniserklärung zur Veröffentlichung vorliegt, werden hier sukzessive veröffentlicht. Die Veröffentlichung postalisch eingesandter Stellungnahmen ist leider nicht möglich.

Zähler Stellungnahmen 2015

15.637
Stellungnahmen sind abgegeben worden.
1.984
Stellungnahmen sind veröffentlicht worden.

Vor der Veröffentlichung werden die Stellungnahmen geprüft und Beiträge von Privatpersonen anonymisiert. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass nach Erklärung des Einverständnisses bis zur Veröffentlichung ein gewisser Bearbeitungszeitraum benötigt wird. Damit alle Stellungnahmen, für die eine Einverständniserklärung vorliegt, möglichst schnell publiziert werden können, wird bei Serienbriefen nur der erste Brief veröffentlicht und um eine Liste der weiteren Absender ergänzt.

Was passiert mit den Stellungnahmen?

Alle rechtzeitig eingegangenen Stellungnahmen werden durch die Übertragungsnetzbetreiber in einem mehrwöchigen Prozess dokumentiert, ausgewertet und bearbeitet. Mehrfache Einsendungen des gleichen Beitrags von einer Person werden als eine Stellungnahme berücksichtigt. Die Stellungnahmen werden nicht individuell bestätigt oder beantwortet, sondern angemessen in den zweiten überarbeiteten Entwurf des NEP oder des O-NEP eingearbeitet. Dazu werden die Übertragungsnetzbetreiber am Anfang eines jeden Kapitels des NEP und des O-NEP darlegen, in welcher Form die Stellungnahmen in den NEP und den O-NEP eingeflossen sind.

Von 2013 bis 2017 war ein Offshore-Netzentwicklungsplan (O-NEP) zur Energiegewinnung auf dem Meer zu erstellen. Der O-NEP 2030 (2017) war der letzte zu erstellende O-NEP. Seine Bestandteile werden zukünftig im NEP und im Flächenentwicklungsplan (FEP) des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie fortgeführt.

10.11.2015 - 21:33 | Dietmar W. | NEP
Sehr geehrte Damen und Herren, als Vorsitzender des Bürgervereins Coburg-Lützelbuch e.V. habe ich meine Stellungnahme schon abgegeben. Als Privatperson bin ich natürlich auch entschieden gegen die Ausbaupläne zu einer zweiten 380-kV-Leitung des Netzbetreibers Tennet im östlichen Landkreis Coburgs. Mit freundlichen Grüßen Dietmar W.
Mehr lesen
10.11.2015 - 21:28 | Bürgerverein Coburg-Lützelbuch e.V. | NEP
Sehr geehrte Damen und Herren, das was die Bürgerinnen und Bürger des östlichen Stadtteil Lützelbuch aus den Medien erfahren mussten bezüglich einer geplanten zweiten Trasse neben der zu Zeit im Bau befindlichen 380 kV-Leitung, rief tiefe Bestürzung aus. In unmittelbarer Nähje unseres Stadtteils führt die A73 vorbei, die ICE-Strecke und die 380 kV-Leitung sind im Bau und mit einem Flugplatz könne
Mehr lesen
10.11.2015 - 20:13 | Heike F. | NEP
Unsere Region wird mit der ersten 380 kV Leitung bereits genug belastet. Eine Weitere Leitung sorgt für noch mehr Eingriffe in die Natur und belastet Mensch und Tier! Wir verlangen eine Alternativlösung!
Mehr lesen
10.11.2015 - 19:50 | Jutta F. | NEP
Wir haben bisher schon große Einschnitte in unsere Lebensraum Rödental und Coburger Land hinnehmen müssen, z. B. durch den Bau der Autobahn, der ICE-Trasse und den derzeitigen Bau der 380 kV-Leitung. Es ist für uns nicht mehr hinnehmbar, dass unser Lebensraum und unsere Lebensqualität durch weitere Stromtrassen massivst eingeschränkt wird. Das Coburger Land bietet unter anderem auch viele touristi
Mehr lesen
10.11.2015 - 12:51 | Adelgunde W. | NEP
Betreff: P 44 mod. Weidhausen Neuensorg Was soll das? Wollt ihr unsere Gesundheit und unser mühsam aufgebautes Leben hier vernichten? Von der Nachricht bin ich so zutiefst entsetzt, das ich keine Nacht mehr ruhig schlafen kann. Was soll ich meinen Kindern und Enkeln hier einmal vermachen. Hochstrahlende Strommasten, die wir nicht brauchen und ein gesundes Leben hier nicht mehr möglich machen. I
Mehr lesen
10.11.2015 - 12:14 | Reinhard K. | NEP
Gegen die geplanten Trassen "P44 mod" und "DC5/DC6" erhebe ich Einspruch, denn sie verhindern zukünftig jegliche weitere Entwicklung unserer Gemeinde Dörfles-Esbach, was wir als ungerechtfertigte und ungerechte Benachteiligung unseres unmittelbaren Lebensraumes empfinden - und dies besonders deswegen, da es andere realisierbare Alternativen dazu gibt.
Mehr lesen
10.11.2015 - 08:17 | Ernst-Paul W. | NEP
Die Leitungen sollen grundsätzlich als Erdkabel ausgeführt werden. Die Industrie sollte die anfallenden Kosten vorwiegend tragen, da sie m. E. hauptsächlich vom Ausbau der Fernnetze profitiert.
Mehr lesen
09.11.2015 - 18:58 | Uwe S. | NEP
Sehr geehrte Damen und Herren, Wieviel Stromleitungen und Masten sollen denn unsere Heimat noch durchschneiden? Kaum ist uns bekannt gemacht worden, dass der einen noch eine zweite folgen soll, wird bereits über eine dritte Leitung berichtet. Was kommt denn noch und was ist in Ihren Schubladen noch verborgen? Sollen wir hier im Coburger Land völlig verkabelt und zubetoniert werden weil i
Mehr lesen
09.11.2015 - 12:49 | Bernd R. | NEP
Ich bin gegen weitere Rodungen des Waldes und der Natur wegen Strommasten und zusätzliche Stromleitungen deren notwendigkeit umstritten ist.
Mehr lesen
09.11.2015 - 10:55 | Frank R. | NEP
Betreff: P44 mod Seht geehrte Damen und Herren, die geplante Trasse für die P44 mod (60 m neben der im Bau befindlichen 380kV-Leitung "Thüringenbrücke") verursacht unverhältnismässige Eingriffe in den Naturhaushalt und das Landschaftsbild und wird abgelehnt. - Die Summationswirkung auf Schutzgüter nach EU-Recht, auf FFH- und SPA-Gebiete wird nicht berücksichtigt. - Das bundeswe
Mehr lesen

Seiten