Stellungnahmen NEP & O-NEP 2015

Veröffentlichung der Stellungnahmen

Im Rahmen der Konsultation vom 30. Oktober bis zum 13. Dezember 2015 hatte die Öffentlichkeit Gelegenheit, zu den ersten Entwürfen des Netzentwicklungsplans Strom 2025 und des Offshore-Netzentwicklungsplans 2025 Stellung zu beziehen. Alle per E-Mail eingesandten oder über die Konsultationsmaske eingegebenen sachlichen Stellungnahmen, für die eine Einverständniserklärung zur Veröffentlichung vorliegt, werden hier sukzessive veröffentlicht. Die Veröffentlichung postalisch eingesandter Stellungnahmen ist leider nicht möglich.

Zähler Stellungnahmen 2015

15.637
Stellungnahmen sind abgegeben worden.
1.984
Stellungnahmen sind veröffentlicht worden.

Vor der Veröffentlichung werden die Stellungnahmen geprüft und Beiträge von Privatpersonen anonymisiert. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass nach Erklärung des Einverständnisses bis zur Veröffentlichung ein gewisser Bearbeitungszeitraum benötigt wird. Damit alle Stellungnahmen, für die eine Einverständniserklärung vorliegt, möglichst schnell publiziert werden können, wird bei Serienbriefen nur der erste Brief veröffentlicht und um eine Liste der weiteren Absender ergänzt.

Was passiert mit den Stellungnahmen?

Alle rechtzeitig eingegangenen Stellungnahmen werden durch die Übertragungsnetzbetreiber in einem mehrwöchigen Prozess dokumentiert, ausgewertet und bearbeitet. Mehrfache Einsendungen des gleichen Beitrags von einer Person werden als eine Stellungnahme berücksichtigt. Die Stellungnahmen werden nicht individuell bestätigt oder beantwortet, sondern angemessen in den zweiten überarbeiteten Entwurf des NEP oder des O-NEP eingearbeitet. Dazu werden die Übertragungsnetzbetreiber am Anfang eines jeden Kapitels des NEP und des O-NEP darlegen, in welcher Form die Stellungnahmen in den NEP und den O-NEP eingeflossen sind.

Von 2013 bis 2017 war ein Offshore-Netzentwicklungsplan (O-NEP) zur Energiegewinnung auf dem Meer zu erstellen. Der O-NEP 2030 (2017) war der letzte zu erstellende O-NEP. Seine Bestandteile werden zukünftig im NEP und im Flächenentwicklungsplan (FEP) des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie fortgeführt.

09.11.2015 - 09:24 | Dennis B. | NEP
Hiermit erhebe ich Einwand gegen das Projekt P44mod, insbesondere die Maßnahme M28bmod. Diese sieht vor, eine weitere 380kV-Leitung im Rahmen einer Bündelung als Neubau neben der derzeit im Bau befindlichen 380kV-Trasse durch das Coburger Land zu führen. Ebenso wende ich mich hiermit gegen eine eventuelle Trassierung einer HGÜ-Leitung nach Projekt DC5/DC6 durch das Coburger Land. Das Coburger
Mehr lesen
09.11.2015 - 07:45 | Udo D. | NEP
Einwände gg P44 mod u. DC5/DC6 Sz.GG Ich bemängele mangelnde Transparenz im laufenden Konsultationsverfahren (Verwirrspiel f. Normalbürger). In den für die Planung herangezogenen Szenarien werden falsche Annahmen zu Grunde gelegt. Die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit von Gaskraftwerken könnte einen weiteren Netzausbau vermeiden. Der zu erwartende technische Fortschritt bei der Speichertechnik
Mehr lesen
08.11.2015 - 22:25 | Alfred H. | NEP
Sehr Damen und Herren, hiermit lege ich meinen Einwand zu dem geplanten Projekt 44 dar. Die angedachte Trasse "P44" ist aus folgenden Gründen nicht hinzunehmen: - Die Region wurde bereits durch den Bau der ICE-Strecke, Autobahn 71 und die Thüringer Strombrücke über Gebühr belastet. - Der ganze Landkreis Coburg und weitere Landkreise wird durch die Verbreiterung zerschnitten. - Der N
Mehr lesen
08.11.2015 - 21:58 | Andrea S. | NEP
Die Region Coburg,Rödental,Dörfles-Esbach ist mit ICE-Trasse, A 73, 380 KV-Trasse so prall gefüllt,dass für weitere Trassen kein Platz mehr ist.Wir wollen keine weitere Trasse (P44mod, DC5/DC6).Das wäre der Supergau für Dörfles-Esbach.
Mehr lesen
08.11.2015 - 13:57 | Edwin V. | NEP
Widerspruch gegen der weiteren Trasse mit der Bezeichnung DC5/DC6 ebenfalls entlang der vorhandenen 380-KV-Leitung unser restliches Gewerbegebiet wird immer mehr eingezäunt .Dörfles-Esbach wird dann tot gemacht. Edwin V.
Mehr lesen
08.11.2015 - 07:59 | Nina S. | NEP
Mit der neuen Alternativtrasse P44 mod werden die bereits belasteten Gemeinde wie z.B. Dörfles-Esbach (gebaut wurden innerhalb von 10 Jahren: Autobahn, ICE-Trasse, 380kV-Leitung) über Gebühr weiter belastet. Die Entfaltungsmöglichkeiten und Wachstumsoptionen bis hin zur Ansiedlung von Industrie und Gewerbe werden unmöglich gemacht, die einzuhaltenden Abstandsmaße und Qualitätseinbußen in der Lebe
Mehr lesen
07.11.2015 - 16:25 | Günther S. | NEP
Neben der nicht weiter hinnehmbaren Belastung der Anwohner durch weitere Stromtrassen, so P 44 mod und DC5/DC6 möchte ich auf den wirtschaftlichen Wahnsinn verweisen, wonach die noch nicht mal fertiggestellte 380-kv-Leitung schon wieder nicht ausreichend sein soll. Da die Kapazitäten unrichtig berechnet wurden, setzt man halt einfach 60 Meter daneben noch eine neue Trasse - Irrsinn!
Mehr lesen
07.11.2015 - 16:07 | Petra S. | NEP
Die Bürger der betroffenen Gemeinden im Landkreis Coburg haben durch die BAB A 73, die ICE-Linie Erfurt - Nürnberg sowie die noch im Bau befindliche Stromtrasse, die alle größtenteils parallel verlaufen, bereits genug zu "ertragen". Weitere Stromtrassen, wie die P44mod oder die DC5/DC6 sind keinesfalls mehr zumutbar. Da Strom für alle Bürger da ist, sollten sich die Belastungen auch auf
Mehr lesen
07.11.2015 - 14:42 | Susanne P. | NEP
Sehr geehrte Damen und Herren, laut NEP sind für meine Heimatgemeinde Rödental in den nächsten Jahren zwei weitere Stromtrassen geplant. Die Begründung dafür erscheint wie der blanke Hohn. Trotz massiver Proteste der Bevölkerung wurde in den letzten beiden Jahren eine 380 KV - Leitung gebaut, die massive Einschnitte in das Landschaftsbild bedeutete. Nun begründet man den Bau einer weiteren solche
Mehr lesen
07.11.2015 - 10:56 | Frank S. | NEP
Es ist nicht zu ertragen tagtäglich die häßlichsten Bauwerke im Coburger Land betrachten zu müssen, Ihre 380kV Trasse. In der lokalen Presse sickert nun für den kleinen Bürger durch, dass das nicht das Ende der Fahnenstange sein soll, sondern noch weitere Trassen P44mod und DC5/6 parallel zur 380kV Trasse verlaufen sollen. Mir wird schlecht an den Gedanken wie hier Naherholungsgebiete und idyllisc
Mehr lesen

Seiten